Hier findet Ihr Berichte, Informationen und vieles mehr über den Radsportverein.

.
Unser Radballer : Andre Bitsch-Zenn hat seine Kerstin geheiratet. Wir gratulieren von ganzem Herzen und wünschen Glück und Gottes Segen

Pfingstturnier in Laubach

Bericht Radball 14.06.2017

 

Wie in jedem Jahr besuchte der RSV Langenselbold das größte hessische Radballturnier in Laubach. Über 70 Mannschaften aus ganz Deutschland in jeder Alterklasse haben die Hitze nicht gescheut und sind Ihren Sport nachgegangen.

Für die größte Überraschung sorgten die Nachwuchssportler des RSV Florian Herbert und Ole Habermann, die in der Anfängerklasse an den Start gingen. In dieser Klasse starten die Kinder, die ca. ein bis zwei Jahre Radball spielen und unter 11 Jahre sind. Ole und Flo hatten mussten gegen 6 Mannschaften antreten und man war gespannt wie die Beiden die Aufgabe meistern würden. Los ging es am Pfingstsamstag morgens um 9.00 Uhr. Im ersten Spiel war die Nervosität noch groß, aber diese wurde abgelegt und das Spiel klar gewonnen. Von den weiteren 3 Spielen an diesem Tag wurden noch 2 gewonnen und ein Spiel endete unentschieden. Plötzlich stand man nach 4 Spielen ohne Gegentor auf Platz 1und Ole und Flo sowie die angereisten Fans konnten es kaum glauben. Am Sonntagmorgen ging es weiter und das fünfte Spiel konnte ebenfalls gewonnen werden. Nun ging es im letzten Spiel gegen Luckau um Platz 1. Die Speewälder gingen konzentriert ins Spiel und überraschten unsere Mannschaft mit einem schnellen Konter. Jetzt lagen Flo und Ole das erstemal zurück und man war gespannt, wie sie darauf reagierten. Die Spannung war nicht mehr auszuhalten, Ole und Flo spielten nun ihr bestes Radball und konnten kurz nach der Halbzeit den verdienten Ausgleich erzielen. Jetzt ging es hin und her und dann brachte Flo den Ball kurz vor Schluss im Luckauer Tor unter.

Ole und Flo haben gezeigt, dass kontinuirliches Training und Fleiß sich auszahlen. Die Trainer Robert Rösch und Pascal van Klev können sehr stolz auf Ihren Nachwuss sein.


Drei glückliche Nachwuchs-Sportler vom RSV 1910Langenselbold beim Mini-Cup

Bericht Kunstrad 20.05.2017

 

Am Samstag den 20.05.2017 fand in Rockenberg der jährliche Mini-Cup der Bezirke Main-Spessart-Rhön und Taunus-Wetterau der Kunstrad Nachwuchs-Sportler statt. Der RSV schickte drei seiner jungen Sportler ins Rennen: Emilia Dietze, Kiara Abram und Lara Abram. Als erstes war Emilia an der Reihe. Sie startete in der Altersklasse U13 auf Platz 1. Sie zeigte eine fehlerfreie Kür und erreichte eine neue persönliche Bestleistung von 39,30 Punkten. Dies konnte keine der nachfolgenden Starterinnen überbieten, so dass sie es am Ende strahlend ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Kiara und Lara gingen parallel an den Start und fuhren ebenfalls beide eine neue Bestleistung aus. Kiara startete in der Altersklasse U15 von Platz 2 und konnte Ihren Platz verteidigen, sie fuhr 36,99 Punkte aus. Lara trat in der Altersklasse U11 an und starte von Platz 3. Sie fuhr 30,20 Punkte aus, verbesserte sich um einen Platz und landete auf dem 2. Platz. 

 

Aufgrund der guten Leistungen dürfen alle 3 Sportlerinnen bei der diesjährigen hessischen Nachwuchsmeisterschaft im September für den RSV 1910 Langenselbold an den Start gehen.

 


Der lange Weg zur Deutschen Meisterschaft

 Bericht Kunstrad 14.05.2017

 

Für die meisten Kunstradsportler der Juniorenklasse U19 endet die Wettkampfsaison mit der Landesmeisterschaft – nicht jedoch für 3 Sportler/-innen des RSV 1910 Langenselbold. Sie hatten die Qualifikationspunkte erreicht, um bei der bundesweiten Junior Masters Serie starten zu dürfen, bei denen es zum einen um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sowie zum anderen um die Aufnahme in die

Jugendnationalmannschaft geht.

 

Fiona Messer (16 Jahre) musste hier in dem mit Abstand größten Starterfeld der 1er Kunstrad Juniorinnen antreten. Sie war bei der 1. Junior Masters am 18.3. in Erlenbach auf Platz 40 gesetzt und schaffte es mit

einer sehr sicheren Kür und 98,79 ausgefahrenen Punkten, sich auf Platz 26 zu verbessern. Auch bei der 3. Junior Masters am 22.4. in Sulzbach/Main konnte sie 5 Plätze gut machen, doch reichte es hier in einem Starterfeld von 49 Sportlerinnen leider nicht, unter die ersten 20 zu kommen, die die Startberechtigung für die DM erhielten.

 

Nico Rödiger (15 Jahre) war während der 3 Junior Masters im 1er Kunstrad Junioren jeweils auf Platz 7 gesetzt. In den ersten beiden Masters konnte er diese Platzierung halten, steigerte dabei jedoch seine Leistung deutlich von 131,85 auf 141,24 ausgefahrene Punkte. Bei der 3. Masters zeigte er dann eine fast perfekte Kür und erreichte mit 148,92 Punkten Platz 4. Damit verfehlte er das Siegertreppchen nur um weniger als 0,5 Punkte – das ist umso bemerkenswerter, da die 3 Erstplatzierten jeweils ca. 20 Punkte mehr aufstellten.

 

Zusammen mit Laura Herbert (12 Jahre) trat er zudem im 2er Kunstradsport offene Klasse an (d.h. ein Team darf aus 2 Jungs oder 1 Jungen und 1 Mädchen bestehen). Hier waren die beiden, die erst seit Herbst 2016 zusammen fahren, bereits auf Platz 4 gesetzt. Diese Platzierung konnten sie während der gesamten Serie verteidigen und traten zunehmend sicherer auf.

 

Damit ging es für Laura und Nico am 13./14. Mai nach Rimpar bei Würzburg zur Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport – zusammen mit ca. 300 Sportlern aus den Bereichen Einrad, Kunstrad, Radball und Radpolo.

Im 1er Kunstrad Junioren startete Nico wieder von Platz 7 und zeigte bis zur viertletzten von insgesamt 30 Übungen ein nahezu perfektes Programm. Doch dann stürzte er aufgrund eines kurzen Moments der Unaufmerksamkeit, was ihn fast 8 Punkte Abzug kostete. Doch Nico behielt die Nerven, stieg wieder auf und brachte sein Programm trotz des nun entstandenen Zeitdrucks sauber zu Ende und wurde mit einem hervorragenden 5. Platz belohnt. Nun konnte er sich ganz auf den noch ausstehenden Wettkampf im 2er Kunstrad konzentrieren. Auf der vor allem für einen 2er sehr kleinen Trainingsfläche und parallel zu einem Radballspiel mit dem entsprechend hohen Geräuschpegel bereiteten sich Laura und Nico auf ihren Start vor. Am

Sonntagvormittag gegen halb 11 betraten sie dann die Fläche und präsentierten ihre Kür selbstsicher und souverän. Am Ende zeigte die Anzeigetafel nach dem Abzug von weniger als 8,5 Punkten ein Endergebnis von 103,73 Punkten und damit persönliche Bestleistung. Als sich dann noch abzeichnete, dass das danach startende Paar diese Leistung trotz eines Vorsprungs von über 5 Punkten nicht toppen konnte, fielen sich die beiden strahlend in die Arme, denn das bedeutete Platz 3 und damit die Bronzemedaille. Doch das sollte nicht der letzte Triumph dieses Tages sein: Nach dem Wettkampf teilte Marcus Klein, Trainer der Jugendnationalmannschaft, mit, dass Laura und Nico in die Jugendnationalmannschaft berufen werden und hier ihr erste Trainingseinheit bereits Mitte Juni ansteht. 


Oberhessenpokal Hungen 07.05.2017

Bericht Kunstrad

 

Über 200 Kunstradsportler aus ganz Deutschland trafen sich am 07.05.2017 in Hungen zum traditionsreichen Oberhessenpokal. Neben der Pokalentscheidung fand hier auch die 3. und letzte D-Kadersichtung für den Hessenkader statt. Mit dabei waren auch vier Sportler des RSV 1910 Langenselbold. Fiona Messer, die in der Juniorenklasse an den Start ging, fuhr sehr ruhig und souverän. Obwohl es im weiteren Verlauf des Programms

zu einer Bodenberührung kam, konnte sie sich um einen Platz verbessern und landete auf Rang 2. Lara Abram startete bei den Schülerinnen U11 und erzielte nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern konnte sich auch um 5 Plätze auf den 12. Rang nach vorn kämpfen. In der Altersklasse U13 ging Laura Herbert an den Start. Auch sie erreichte eine persönliche Bestleistung und konnte sich um 2 Plätze auf den 6. Platz verbessern. Doch sie hatte nicht viel Zeit sich über das gute Ergebnis zu freuen, denn zusammen mit Nico Rödiger hatte sie noch den Start im 2er Kunstradsport Junioren offen vor sich. Dies sollte zugleich die Generalprobe für die in einer Woche stattfindende Deutsche Meisterschaft werden. Hier jedoch starteten die beiden konkurrenzlos und

zeigten eine souveräne, ruhige Tour - bis zu den beiden letzten Übungen. Beim Steuerrohrsteiger/Schulterstand konnte Laura unter vollem Körpereinsatz gerade noch stehenbleiben, aber beim Steuerrohrsteiger/Schultersitz rückwärts ließ sich das Rad dann nicht mehr halten und sie stürzten. Glücklicherweise blieben beide unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Nico ließ sich durch den spektakulären Sturz nicht aus der Ruhe bringen und zeigte zum Abschluss im 1er Junioren eine fehlerfreie Kur und wurde mit persönlicher Bestleistung und dem 1. Platz belohnt. 


40. Wormser Cup 29.04.2017

Bericht Kunstrad

 

Kunstrad Am 29. April fand mit dem 40. Wormser Cup ein ganz besonderer Pokalwettkampf statt. Mehr als 300 Kunstrad-Sportlern aus zehn Nationen, die mehr als 60 Vereinsmannschaften sowie diverse ooperationen verschiedener Vereine bildeten, traten bei der Jubiläumsveranstaltung gegeneinander an. Mit dabei waren zahlreiche Weltmeister, Europameister und Deutsche Meister.

 

Auch der RSV 1910 Langenselbold ließ es sich nicht nehmen, eine Vereinsmannschaft an den Start zu schicken. Sie bestand aus Fiona Messer (1er Kunstrad Juniorinnen), Nico Rödiger/Laura Herbert (2er Kunstrad Junioren offen) und Christian Schmidt/Sonja Kliehm (2er Kunstrad Elite offen). Die Besonderheit bei diesem Wettkampf besteht darin, dass alle 3 Starts der Vereinsmannschaft parallel antreten, d.h. unsere Sportler zeigten ihre Programme gleichzeitig auf den 3 Fahrflächen. Die Bewertung erfolgt nach einem festen Umrechnungsschlüssel je Disziplin, so dass die Mannschaften miteinander vergleichbar sind, obwohl pro Mannschaft vom 1er Schüler bis zum 6er Elite alles vertreten sein kann. Mit unserem Sportler-Mix stand der RSV 1910 nach dieser Berechnungstabelle auf Rang 16 der insgesamt 75 Mannschaften.

 

Es war schon fast 20 Uhr als Fiona, Laura, Sonja, Nico und Christian endlich an den Start gehen konnten. Und hier zeigten alle 5 was in ihnen steckt: Nico und Laura, die erst seit Ende 2016 zusammen trainieren, zeigten ein sturzfreies Programm mit nur wenigen kleinen Unsicherheiten und erreichten 96,87 Punkte. Fiona fuhr trotz großer Nervosität gewohnt sauber und behielt auch nach einer Bodenberührung die Nerven, wiederholte die Übung, fuhr das Programm fehlerfrei zu Ende und wurde mit 99,60 Punkten belohnt. Die gute Leistung vervollständigten Christian und Sonja, die ebenfalls ein sturzfreies Programm zeigten und 132,77 Punkte ausfuhren. Unter Berücksichtigung der entsprechenden Multiplikatoren ergab das ein Gesamtergebnis von 414,90 Punkten für den RSV Langenselbold – und das bedeutete am Ende eine Verbesserung um 10 Plätze auf einen hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung.

 

WORMSER CUP / Ergebnis

  • 1. SKV Mörfelden 612,68
  • 2. Rebland Varnhalt 581,01
  • 3. RSC Kieselbronn 566,66
  • 4. SKV Mörfelden 513,98
  • 5. VfH Worms 494,43 Kunstrad-Vierer Fr. 158,01 Kunstrad-Sechser Fr. 128,52 Einrad-Vierer Juniorinnen 134,56

  • 6. Langenselbold 414,90 459,20

 

Sportlich zeigte aus Wormser Sicht der erste Kunstrad-Vierer der Juniorinnen eine tolle Leistung. Zwei Wochen vor den Deutschen Junioren-Meisterschaften zeigten sie sich bereits topfit und erzielten mit 144,72 Punkten eine neue Bestleistung. Gemeinsam mit Luisa Rupp, die, noch der Schülerklasse zugehörig, zum ersten Mal in der Abendveranstaltung am Start war und auf 90,07 Punkte kam, sowie dem Kunstrad-Vierer der Schülerinnen gab es als zweite Cup-Mannschaft des VfH den siebten Platz.

 

Ebenso überzeugte der Einrad-Vierer der Juniorinnen, der eine sichere und sturzfreie Kür auf die Fläche brachte und 134,56 Punkte zum fünften Platz der ersten VfH-Mannschaft beisteuerte. Eine Unterbrechung wegen eines Raddefekts hatte hier der Kunstrad-Vierer der Frauen (158,01) zu verkraften. Immer besser in Fahrt kommt der Elitesechser, der sein Programm trotz eines Sturzes unbeeindruckt durchzog und 128,52 Punkte erzielte.

 

Das Lob für das Team um VfH-Chef Stefan Born, der in seiner Eröffnungsrede gerne an die Anfänge des Wormser Cups erinnert hatte, war den Machern gewiss. Nach Worms gelockt hatten sie mehr als 300 Sportler aus zehn Nationen, die mehr als 60 Vereinsmannschaften sowie diverse Kooperationen verschiedener Vereine bildeten – und darunter natürlich auch aus der unmittelbaren Nachbarschaft stammten. Aus den Reihen des RSV Rheindürkheim zeigte sich etwa Claudia Wahlig sehr zufrieden mit ihrem sehr jungen Team. Im großen Feld fuhren die Schülerinnen Sina Frey (15,74), Carina Schilling (32,07) und Johanna Wahlig (44,72) auf Platz 47. Die Trainerin wusste, dass die eindrucksvolle Kulisse im BIZ mit den vielen verschiedenen Fahnen der teilnehmenden Nationen für ihre Küken nicht alltäglich ist. Sie unterstrich: „Die Sportlerinnen sollen bei diesem großen internationalen Turnier ihre Erfahrungen sammeln.“


Zeitungsbericht GNZ
Zeitungsbericht GNZ

Hessenmeisterschaft Junioren / Elite Kunstradsport

Bericht Kunstrad

 

Erfolgreiche Sieger der Hessenmeisterschaft


Radball-Bezirkspokal in Langenselbold

Bericht Radball

 

Am Samstag, den 02. Juli 2016 findet in der Hessentagshalle in Langenselbold der Bezirkspokal im 2er-Radball der Elite statt.

Für den RSV startet die Mannschaft Langenselbold 1 mit Joachim van Klev und André Bitsch. Die ebenfalls um den Bezirkspokal kämpfende Mannschaft Langenselbold 2 ist besetzt mit Christopher Rösch und Christian Loosz. Die Selbolder treffen bei spannenden Duellen auf je 2 Mannschaften aus Hochstadt und Offenbach/Bieber. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Für das leibliche Wohl sorgt der RSV 1910 Langenselbold.

 

30. Juni 2016


150 Jahre Vereinsleben

Karl Fries, Kassiererin Uschi Meyer, Lea Koog, Laura Rödiger, Katja Rödiger, Präsident Joachim van Klev und Gisela Martin
Karl Fries, Kassiererin Uschi Meyer, Lea Koog, Laura Rödiger, Katja Rödiger, Präsident Joachim van Klev und Gisela Martin

Meldungen und Berichte

 

Anstatt einer Weihnachtsfeier beschloss der RSV 1910 Langenselbold in diesem Jahr den Jahresabschluss im Rahmen eines Familienfestes im Vereinsheim der '10er. Neben Speis und Trank, sorgte DJ Runkel für Musik. RSV-Präsident Joachim van Klev nutze die Gelegenheit, vor den Augen der Hälfte aller Vereinsmitglieder sechs Jubilare für insgesamt 150 Jahre Vereinsleben zu ehren. Während Lea Koogund Laura Rödiger sowie ihre Mütter für jeweils 10 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden, erwies Präsi van Klev auch zwei echten Vereinsverteranen die Ehre. Karl Fries wurde für seine Verdienste in der Abteilung Kunstrad, in welcher er seit 50 Jahren aktiv ist, geehrt. Ohne ihn hätte sich dieses Abteilung im RSV wohl nie zu dem Entwickelt, was sie heute darstellt. Gisela Martin zählt sogar schon 60 Jahre Vereinszugehörigkeit und hatte innerhalb dieser Zeit fast alle Vereinsposten einmal inne. Noch heute ist sie die guteSeele des Vereins und im Ältestenrat schwer aktiv.

 


Saisonabschluss des Kunstrad-Nachwuchs

Bericht Kunstrad

 

Zum Abschluss der Kunstradsport-Saison der Junioren und Schüler haben Sportler des RSV Langenselbold am vergangenen Wochenende an gleich zwei Wettkämpfen teilgenommen. Jele Sörensen, Emilia Dietze sowie Kiara und Lara Abram starteten am MiniCup der Bezirke Main-Spessart-Rhön und Taunus-Wetterau. Der gut besuchte Wettkampf fand in Wächtersbach statt und verlief durchaus Erfolgreich für das Selbolder Quartett.In der Klasse der Schülerinnen U13 gelang es Jele Sörensen nach einer ruhigen, fast fehlerlosen Fahrt mit neuer Bestleistung und 39,38 Punkten auf den 2. Rang zu springen. Lediglich die letze Übung war außerhalb der Zeit. In der gleichen Altersklasse belegte Emilia Dietze nach einer tollen Fahrt und persönlicher Bestleistung Platz 4. Ihre neue Höchstpunktzahl ist 34,30. Auch Kiara Abram gelang der Sprung aufs Treppchen. Mit 33,74 Punkten und neuer Bestleistung wurde die junge Selbolderin in der Altersklasse U15 Dritte. Noch besser lief es für ihre Schwester Lara Abram. In der Altersklasse U9 schlug sie all ihre Konkurrentinnen und sicherte sich in neuer Bestleistung mit 23,59 Punkten den Tagessieg.


Laura Herbert ist Hessische Nachwuchsmeisterin

Bericht Kunstrad

 

Kunstradsportler des RSV unterwegs bei den German Masters und der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft.

 

Die Masters-Saison der Kunstradsportler ist im vollen Gange und Sonja Kliehm mischt mit ihrem Partner Christian Schmidt kräftig mit. Bei der ersten Masters-Veranstaltung im oberbayrischen Feldkirsch-Westerham stellten die jungen Selbolder 141,30 Punkte auf und fuhren starke 130,45 Punkte aus. Dies hatte zur Folge, dass die Sportler des RSV Langenselbold nach ihrer fünfminütigen Kür von Startplatz sieben auf Rang vier sprangen und somit das Finale nur knapp verpassten. Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Lübbecke kann ihnen jedoch niemand mehr nehmen. Die zweite German Masters war geprägt vom anspruchsvollen Bodenbelag der Sporthalle in Mülheim an der Ruhr. Viele Favoriten waren gezwungen ihr Programm umzubauen, auch das Duo Kliehm/Schmidt verringerte die Startpunktzahl auf 140,60 Punkte. 127,05 ausgefahrene Punkte bedeuteten schließlich eine solide Leistung und Rang 7. 

Auch der Nachwuchs des RSV Langenselbold war aktiv.Die Kunstradsportler Lana und Jele Sörensen sowie Laura Herbert starteten an der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft in Wölfersheim. Während die Geschwister

Sörensen in ihren Altersklassen jeweils den neunten Platz erkämpften, gelang es Laura Herbert mit einer perfekten Darbietung den Nachwuchsmeistertitel zu erringen. 38,39 von 42,30 ausgefahrene Punkte genügten der zehnjährigen Selbolderin um vom dritten Startplatz nach ganz vorne zu klettern. 


RSV- Junioren Pascal van Klev und Sören Klüber sichern sich Bezirksmeistertitel in Offenbach-Bieber

von links nach rechts: Aaron Kachel, Sören Klüber, Pascal van Klev, Leon Runkel
von links nach rechts: Aaron Kachel, Sören Klüber, Pascal van Klev, Leon Runkel

Bericht Radball - Langenselbold I U15

 

Am 20.09.2015 fand die Bezirksmeisterschaft der Radballjugend in Offenbach-Bieber statt. Für den RSV Langenselbold starteten Pascal van Klev und Sören Klüber. Die zweite Selbolder Mannschaft    stellten Leon Runkel und Aaron Kachel.

Während Langenselbold 1 ganz klar das Geschehen dominierte und alle ihre Spiele mit Abstand gewinnen konnten, kam die zweite Mannschaft nicht so gut zurecht.

Das Duo van Klev/Klüber wurde verdient Bezirksmeister vor beiden Teams aus Hochstadt. Langenselbold 2 musste sich lediglich mit dem vierten Platz begnügen.